Prüfen Sie Ihre Steuerklasse für 2020

Wie auch in den Jahren zuvor ist es unbeschränkt steuerpflichtigen Ehepaaren und Lebenspartnern als Arbeitnehmern im Rahmen des Lohnsteuerabzugs möglich, die für sie jeweils günstigere Steuerklasse auszuwählen. In einem Merkblatt stellt das Bundesministerium der Finanzen (BMF)) dar, welche Möglichkeiten verheiratete Arbeitnehmer und Lebenspartner bei der Steuerklassenwahl haben.

Hintergrund zur Steuerklassenwahl
Unbeschränkt steuerpflichtige und nicht dauernd getrennt lebende Ehegatten oder Lebenspartner haben die Wahl, ob beide in die Steuerklasse IV eingeordnet werden wollen, oder ob sie eine andere Möglichkeit, dass einer von ihnen nach Steuerklasse III und der andere nach Steuerklasse V besteuert wird, wählen.

Die Steuerklassenkombination III/V ist so gestaltet, dass die Summe der Steuerabzugsbeträge beider Ehegatten oder Lebenspartner in etwa der zu erwartenden Jahressteuer entspricht, wenn der in Steuerklasse III eingestufte Ehegatte oder Lebenspartner ca. 60 % und der in Steuerklasse V eingestufte ca. 40 % des gemeinsamen Arbeitseinkommens erzielt.


Auswirkungen der Steuerklassenwahl oder des Faktorverfahrens
Steuerpflichtige sollen bei der Wahl der Steuerklassenkombination oder der Anwendung des Faktorverfahrens auch daran denken, dass die Steuerklasse auch Auswirkungen auf die Höhe von z.B.

  • Entgelt-/LohnersatzleistungenArbeitslosengeld I,
  • Krankengeld,
  • Übergangsgeld,
  • Elterngeld,
  • Mutterschaftsgeld
  • oder die Höhe des Lohnanspruchs bei der Altersteilzeit

haben kann.

Eine vor Jahresbeginn getroffene Steuerklassenwahl bei der Gewährung von Lohnersatzleistungen wird von der Agentur für Arbeit grundsätzlich anerkannt. Ein unterjähriger Wechsel der Steuerklasse kann jedoch bei einer Zahlung von Entgelt/Lohnersatzleistungen zu unerwarteten Auswirkungen führen.

Antrag auf Wechsel der Steuerklasse
Anträge für einen Steuerklassenwechsel oder zur Anwendung des Faktorverfahrens sind an das Wohnsitz-FA zu richten, also das FA, in dessen Bezirk die Ehegatten oder Lebenspartner zum Zeitpunkt der Antragstellung ihren Wohnsitz haben. Für das Kalenderjahr 2020 gilt die im Kalenderjahr 2019 verwendete Steuerklasse grundsätzlich weiter. Eine andere Steuerklasse kann bis zum Ablauf des Kalenderjahres 2019 beim zuständigen FA beantragt werden.

Im Laufe des Jahres 2020 kann ein Steuerklassenwechsel oder die Anwendung des Faktorverfahrens grundsätzlich nur einmal vorgenommen werden, und zwar spätestens bis zum 30.11.2020. Ein Antrag auf Wechsel der Steuerklasse ist grundsätzlich gemeinsam von beiden Ehegatten oder Lebenspartnern auf amtlichem Vordruck zu stellen, wohingegen ein Wechsel der Steuerklassenkombination III/V in IV/IV auch auf Antrag nur eines Ehegatten bzw. Lebenspartners erfolgen kann.


10.12.2019 Ansgar Cordes, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater