Koalition plant neue Corona-Hilfen

Die Spitzen von CDU, CSU und SPD haben sich auf ein weiteres milliardenschweres Hilfspaket in der Corona-Krise verständigt, um die wirtschaftlichen Folgen für Arbeitnehmer und Teile der Wirtschaft zu lindern.

Hier ein Kurzüberblick über die Beschlüsse:

  • Anhebung des Kurzarbeitergeldes
    Diese gestaffelt (von 60 % bei Beschäftigten ohne Kinder / 67 % bei Beschäftigten mit Kindern), längstens bis 31.12.2020
    ab 4. Monat : Erhöhung auf 70 % bzw. 77 %
    ab 7. Monat: Erhöhung auf 80 bzw. 87 %

  • Steuerhilfen für die Gastronomie
    Mehrwertsteuersenkung für alle Speisen von 19 % auf 7 % vom 01. Juli 2020 bis 30.06.2021

  • Mehr Geld für Schulen
    150 Euro Zuschuss für bedürftige Schüler für digitales Lernen

  • Mittelstand
    Kleine und mittelständische Unternehmen dürfen erwartete Verluste mit bereits für 2019 geleisteten Steuer-Vorauszahlungen verrechnen.

Quelle:
https://www.haufe.de/steuern/gesetzgebung-politik/ermaessigter-steuersatz-fuer-die-gastronomie-und-verlustverrechnung_168_514636.html

24.04.2020 Renate Pingel, Steuerberaterin

Slider CSS Fix