Online-Meldepflicht für in die Niederlande entsandte Arbeitnehmer ab dem 01.03.2020

Noch ist das Ende der Corona-Krise nicht in Sicht - aber der Tag wird kommen. Deshalb informieren Sie sich heute schon über die neue Online-Meldepflicht der Niederlande.

Für die Niederlande gilt seit dem 01.03.2020 eine Online-Meldepflicht für Arbeitnehmerentsendungen aus dem EU/EWR-Ausland und der Schweiz.

Meldepflichtig sind ausländische Arbeitgeber und Selbstständige, die vorübergehend in den Niederlanden arbeiten.

Vor Beginn ihrer Tätigkeiten in den Niederlanden sind sie verpflichtet, Angaben in dem Online-
Meldeportal

https://deutsch.postedworkers.nl

zu machen.

Insbesondere sind Angaben zum eingesetzten Arbeitnehmer und zum Auftrag notwendig. Auch ist das Vorhandensein der Entsendebescheinigung A1 für den Arbeitnehmer aufzunehmen.
Für den niederländischen Leistungsempfänger besteht eine Kontrollpflicht.

Nachdem der ausländische Arbeitgeber und Selbstständige sein Kommen im Portal gemeldet hat, wird er benachrichtigt. Der niederländische Leistungsempfänger hat den Inhalt der Meldung zu prüfen. Sollte die Meldung fehlerhaft sein, ist dieses im Meldesystem anzugeben und der ausländische Arbeitgeber ist aufzufordern, die Meldung zu berichtigen.

Von der Meldepflicht gibt es Ausnahmen, wie z. B. für Erstmontagen und Installationen, für geschäftliche Besprechungen oder für Teilnahmen an Tagungen. Auch jährliche Meldungen sind möglich.

Erfahrungen zum Meldesystem und zum Behördenverhalten liegen aktuell noch nicht vor. Umfangreiche FAQs ergänzen das Online-Portal.

Gerne stehen wir Ihnen auch in diesen Angelegenheiten beratend zur Seite.

08.04.2020 Ansgar Cordes, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Slider CSS Fix